Wie wirken Ortho-K Linsen?

Ortho-K Linsen sind formstabile Kontaktlinsen welche die zentrale Oberfläche der Hornhaut kontrolliert verformen, und somit die Fehlsichtigkeit und Hornhautverkrümmung korrigieren. Im Gegensatz zur Laserchirurgie ist Orthokeratologie aber risikofrei, schmerzfrei und zu 100% reversibel.

 

 

Kann jeder Ortho-K Linsen tragen?

Nein!  Aber fast alle Fehlsichtigkeiten können wir mittels Orthokeratologie korrigieren. Es sind verschiedene Faktoren von Bedeutung, welche wir bei einer Kontrolluntersuchung messen und bewerten.

In wenigen Fällen können wir keine Ortho-K Linsen anpassen,

wie z. B. nach einer Lasik-OP oder bei Keratokonus.

 


Bis zu welcher Stärke kann man Ortho-K Linsen anpassen?
Myopie bis - 7.00 dpt

Hyperopie bis + 2.00 dpt

Astigmatismus (Hornhautverkrümmung) cyl 2.50 dpt

Altersweitsichtigkeit bis 2.50 dpt

 

 

Wer ist für Ortho-K geeignet?
Im Prinzip alle, welche tagsüber keine Brille oder Kontaktlinsen tragen möchten und die Risiken einer Augen-OP scheuen. Ortho-K ist bei richtiger Anpassung und Durchführung sehr sicher und es wird im Gegensatz zu chirurgischen Methoden (LASIK, LASEK ect.) das Hornhautgewebe nicht eingeschnitten oder durch einen Laser verdampft.

Auch bei trockenen Augen und Hornhautverkrümmungen können Ortho - K Linsen getragen werden.

 

 

Kann Ortho-K Kindern und Jugendlichen helfen die steigende Fehlsichtigkeit zu stoppen?

Absolut. Ortho-K ist das einzige Verfahren welches laut internationalen Studien bestätigt wurde. Ortho - K wird genutzt, um Kurzsichtigkeit aufzuhalten, die steigende Myopie zu verlangsamen und die Fehlsichtigkeiten zu korrigieren. Ab dem 7. Lebensjahr können wir Ortho-K anpassen.

 

 

Wie lange kann man Ortho - K Linsen tragen?

Im Prinzip ein Leben lang.

 

 

Gibt es irgendwelche Risiken beim Tragen der Linsen über Nacht?
Studien haben gezeigt, dass das Tragen von formstabilen Linsen über Nacht sicherer ist, als das Dauertragen weicher konventioneller Linsen. Selbstverständlich ist die richtige Pflege und Handhabung von Kontaktlinsen wichtig. Welche wir Ihnen aber ausführlich erklären.

 

 

Wie lange dauert es, bis ich tagsüber gut sehe?

In der Regel benötigt man vier bis sieben Nächte, in denen die Linsen getragen werden müssen, um das erwünschte Ziel zu erreichen.

Erfahrungen haben gezeigt, dass bereits ca. 2.00 dpt nach der ersten Nacht korrigiert werden.

 

 

Sind Ortho-K Linsen besonders unkomfortabel während des Tragens über Nacht?

Das Tragen der Linsen über Nacht ist schmerzfrei. Die meisten Patienten spüren die Linsen bereits wenige Minuten nach dem Einsetzen nicht mehr. Gerade bei geschlossenen Auge hat die Kontaktlinse keine Bewegung und man merkt diese wenig.



Wie oft müssen die Nachtlinsen getragen werden?

Wir empfehlen die Kontaktlinsen jede Nacht zutragen. Bei geringeren Fehlsichtigkeiten reicht oftmals das Tragen alle zwei Nächte.

 

 

Benötige ich weiterhin eine Brille?

Nein. Normalerweise sehen Sie ohne Brille auch bis spät in die Nacht. Es gibt immer Ausnahmen wie eine extra Lesebrille oder eine Spezielle Brille für Nachts zum Autofahren gerade bei sehr hohen Fehlsichtigkeiten > 6.00 dpt.

 

 
Was passiert wenn ich die Kontaktlinsen nicht mehr trage?
Orthokeratologie ist zu 100% reversibel. Das heißt, wenn Sie die Linsen nicht mehr tragen, bildet sich die Hornhaut innerhalb von ca. 2 Wochen vollständig zurück. Somit erlangen Sie wieder Ihre Fehlsichtigkeit wie vor der Ortho-K-Anwendung.

 

 

Warum habe ich von Orthokeratolgie noch nie etwas gehört?

Brillenoptiker haben oftmals nicht die richtige Ausstattung und das nötige Knowhow, und Augenärzte beforzugen oftmals Augen-Laser-OP, daher wird das Orthokeratologie - Verfahren nicht erwähnt bzw. angeboten.

 

 

Wie lange gibt es Ortho - K Linsen?

In Deutschland ist die moderne Ortho-K Linse seit 2002 auf dem Markt. Das Produkt wird ständig weiterentwickelt, so dass der Anpassbereich über die Jahre stetig vergrößert wurde.